ANFRAGEN

weitwandern - mehrtagestouren

Ob Hüttenwanderungen oder Alpenüberquerungen abseits der überlaufenen Routen - wir unterbreiten euch gern ein individuelles Angebot

Preis auf Anfrage


E5-Alpenüberquerung

Etappe: Bozen - Levico

Die Hochalpen liegen hinter uns, auf der zweiten Etappe erwartet uns die wunderbare Landschaft der Südalpen, wobei es den ein oder anderen felsigen Gipfel geben wird. Wälder, Almen, Seen, Ausblick auf die Dolomitenkulisse, die Brenta-, Adamello- und Gardaseeberge.

Wir wandern durch den Grand Canyon der Erdgeschichte, sofern es das Wetter erlaubt, vorbei am heiligen See, durch die Weinberge des Cembratals und am letzten Wandertag auf Gipfel in der Lagoreikette. Die Etappen sind lang, die Höhenmeter summieren sich ebenfalls. Eine gute Kondition ist Voraussetzung für diese Wanderwoche.


E5-Alpenüberquerung

Etappe: Levico - Rovereto

Wandern am E5 und Sentiero della Pace - In Levico ist das Ende der zweiten Etappe und der Start in die dritte Etappe der Alpenüberquerung des E5. Der E5 orientiert sich in diesem Teil am Sentiero della Pace, dem Friedensweg. Ein Friedensweg der Superlative, der am Stilfser Joch startet und nach 700 km in Sexten endet. Er wurde 1986 ins Leben gerufen und läuft entlang der Frontlinie des 1.Weltkrieges, an der in den Alpen ein unerbittlicher Gebirgskrieg ausgetragen wurde.

Ein Weg der niemanden kalt lässt, sei es durch die wunderschöne Natur, sei es durch das Bewusstwerden über den unglaublichen Irrsinn, der dort stattgefunden hat, gleichzeitig gepaart mit Meisterleistungen der Baukunst, wie die Strada delle 52 Gallerie.

Der eigentliche E5 führt vom Cima Carega südlich Richtung Giazza, verlässt dort die Berge um in zwei Etappen durchs ländliche Leben der Monte Lessini in die Poebene bis zu den Toren von Verona zu führen. Ich biege an der Cima Carega ab Richtung Westen und folge dem Sentiero della Pace bis nach Rovereto.

Rovereto, die Stadt des Friedens, in der jeden Abend die Friedensglocke, die fünftgrößte schwingende Glocke der Welt, 100 mal läutet. Gegossen aus Kriegskanonen aller Kriegsparteien 1924, erinnert sie täglich an die Toten aller Kriege und sendet gleichzeitig ihre Friedensbotschaft aus.